BWC Viersen Corona News

Eine Information der Stadt Viersen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die städtischen Gymnastik-, Turn- und Sporthallen sind grundsätzlich ab Dienstag, dem 26.05.2020, wieder für den Vereinssport geöffnet. Ein vom Ordnungsamt genehmigtes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept des nutzenden Vereins wird vorausgesetzt.

Neben der Sportfläche werden ausschließlich die Toiletten und der Sanitätsraum geöffnet. Die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen ist bis auf weiteres untersagt. Zuschauer sind nicht zugelassen. Bei Kindern bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig.

Sollten die Sportfläche, die Toiletten oder der Sanitätsraum ausschließlich durch Räume zu betreten sein, deren Nutzung nicht zugelassen ist, ist dies in diesem Fall gestattet.

Ausgenommen von der Freigabe sind die Sporthalle Rahser, die Turnhalle Remigiusschule und die Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule. Diese stehen aufgrund Bau- und Sanierungsmaßnahmen nicht zur Verfügung. Die Sporthalle Ransberg ist voraussichtlich ab dem 02.06.2020 wieder nutzbar.

Die Vereine können die Hallen im Rahmen ihrer üblichen Belegungszeiten nutzen.

Des Weiteren gelten für die Nutzung der Hallen die folgenden Auflagen:
– Als Richtwert, wie viele Personen sich auf einer Sportfläche gleichzeitig aufhalten dürfen, wurde 10 m² je Person festgesetzt.
– Der Zutritt zur Sportstätte ist durch den nutzenden Verein zu steuern. Warteschlangen sind zu vermeiden. Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
– Sowohl vor als auch nach der Sporteinheit ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
– Die städtischen Gymnastik-,Turn- und Sporthallen sind erst fünf Minuten nach Beginn der Nutzungszeit zu betreten und fünf Minuten vor Ende der Nutzungszeit zu verlassen. Es ist sicherzustellen, dass sich die einzelnen Nutzergruppen in den Zuwegungen der Hallen nicht begegnen.
– Großsportgeräte (Barren – offenporiges Holz, Turnkästen – Lederüberzug) können weder desinfiziert, noch nass gereinigt werden und dürfen daher nicht genutzt werden.
– Auf die Nutzung von Kleinsportgeräten sollte aus hygienischen Gründen verzichtet werden. Andernfalls müssen diese vor und nach der Benutzung eigenständig und mit eigenen Desinfektionsmitteln desinfiziert werden.
– Abstandsmarkierungen mit Klebestreifen o. ä. auf dem Hallenboden sind nicht erlaubt. Hier müssen alternative Möglichkeiten, wie z. B. Hütchen, genutzt werden.

Die Verantwortung für die Umsetzung und Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen sowie des Nutzungskonzeptes gemäß den Vorgaben der CoronaSchVO und der Sportfachverbände liegt jeweils beim Vorstand des nutzenden Vereins und bei den Übungsleiterinnen und Übungsleitern.

Schreibe einen Kommentar

* Um einen Kommentar zu posten müssen Sie die Datenschutzbedingungen akzeptieren.