BWC Viersen Corona News

Neue Informationen zur Öffnung der städtischen Sportanlagen in Viersen – Gymnastik-, Turn- und Sporthallen – gültig ab dem 30.05.2020

Am kommenden Samstag, 30.05.2020 tritt die überarbeitete und in Teilen gelockerte CoronaSchVO in Kraft.

Nachfolgend werden Sie über die Änderungen informiert, die den Viersener Vereinssport betreffen.

§ 1 Abs. 2 Nr. 5 der o. g. Verordnung besagt:

„Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich […] um eine Gruppe von höchstens zehn Personen handelt.“  Dies „gilt unabhängig davon, ob die Betroffenen in häuslicher Gemeinschaft leben;“

In Verbindung mit § 9 Abs. 4 Satz 1 und Satz 2 (Hygiene- und Infektionsschutzkonzept) der Verordnung ist damit im Freien die „nicht-kontaktfreie Ausübung ohne Mindestabstand zulässig“.

Ab dem 30.05.2020 sind also nicht kontakt-freie Trainingsübungen auf ungedeckten Sportanlagen in Gruppen von höchstens zehn Personen wieder erlaubt (z. B. Kleingruppenspiele, das Training 1 gegen 1, usw.). Zudem sind bis zu 100 Zuschauer zulässig.

Auch Wettbewerbe sind auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes nach § 2b möglich. Dieses wäre dem Gesundheitsamt des Kreises vorzulegen.

Die zuvor beschriebenen Lockerungen gelten ausschließlich für den Sportbetrieb im Freien. Die Vorgaben für den Hallensport bleiben unverändert.

Nach der CoronaSchVO wäre auch die Nutzung von Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen zulässig, sofern der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten würde. Da dies aufgrund der baulichen Gegebenheiten in den städtischen Sporthallen und in den Gebäuden auf den Sportplätzen nicht gewährleistet werden kann, ist die Nutzung der v. g. Räumlichkeiten auch in Ihrem eigenen Interesse weiterhin untersagt.

Sollten die Sportfläche, die Toiletten oder der Sanitätsraum ausschließlich durch Räume zu betreten sein, deren Nutzung nicht zugelassen ist, so ist dies in diesem Fall gestattet.

Ab Samstag, 30.05.2020, ist das Vorlegen eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes, das bisher zwingend dem städtischen Ordnungsbereich vorzulegen war, nicht mehr erforderlich. Sofern Sie bereits Konzepte erarbeitet haben und diese noch vorlegen wollen, werden diese gerne wohlwollend entgegengenommen. Bei Unklarheiten oder Rückfragen stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen vom Ordnungsbereich weiterhin zur Verfügung.

Die Aushänge an den ungedeckten Sportstätten werden zeitnah aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

* Um einen Kommentar zu posten müssen Sie die Datenschutzbedingungen akzeptieren.